Anwälte Kompetenzen Veranstaltungen Nachrichten Karriere Infoportal EN

Dr. Oskar Maria Geitel

Fachanwalt für Vergaberecht, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

Kompetenzteams

Beratungsschwerpunkte

Dr. Geitel berät umfassend und strategisch zu vergaberechtlichen Fragestellungen im Rahmen öffentlicher Ausschreibungen. Im Rahmen der auftraggeberseitigen Beratung erfolgt hierbei insbesondere die Konzeption und Betreuung komplexer Beschaffungsvorgänge. Für die Bieterseite prüft Dr. Geitel die Vergabeunterlagen auf mögliche Vergabeverstöße, begleitet die Angebotserstellung und ergreift notfalls Maßnahmen zur Durchsetzung der Bieterrechte. Hierfür führt Dr. Geitel Nachprüfungsverfahren vor den zuständigen Vergabekammern und Oberlandesgerichten. Einen weiteren Schwerpunkt seiner Tätigkeit bildet die Beratung zu Fragen des privaten Baurechts. Hierbei wird Dr. Geitel insbesondere im Rahmen der gerichtlichen und außergerichtlichen Durchsetzung von Werklohnforderungen sowie der baubegleitenden Betreuung umfangreicher Baumaßnahmen tätig.

Was andere sagen

Einer der Aufsteiger im Vergaberecht
JUVE Handbuch 2022/23

Empfohlener Anwalt für Vergaberecht
Legal 500 Deutschland 2020

Ausgewählte Referenzen 

  • Vertretung von Bieterunternehmen und öffentlichen Auftraggebern in diversen Vergabenachprüfungsverfahren vor den Vergabekammern der Länder und des Bundes sowie den Oberlandesgerichten
  • Begleitung eines öffentlichen Auftraggebers bei der Durchführung des Vergabeverfahrens für die Errichtung einer neuen Firmenzentrale und Vertretung im anschließenden Vergabenachprüfungsverfahren
  • Vertretung einer landeseigenen Grundstücksgesellschaft bei der Durchführung diverser europaweiter Vergabeverfahren, wie etwa der Beschaffung von Bewachungsleistungen und der Durchführung eines Architektenwettbewerbs mit anschließendem Verhandlungsverfahren
  • Beratung der Stadt Braunschweig bei der Durchführung von Vergabeverfahren zur Beschaffung von Rahmenverträgen für Planungsleistungen

Vita   

  • Studium der Rechtswissenschaften an der Freien Universität Berlin, 2004 bis 2009
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei einer wirtschaftsrechtlich orientierten internationalen Kanzlei in Berlin, 2009 bis 2010
  • Referendariat am Kammergericht Berlin mit Stationen beim Bundeskartellamt in Bonn und im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie in Berlin, 2010 bis 2012
  • Rechtsanwalt bei Kapellmann seit 2012
  • Fachanwalt für Vergaberecht seit 2016
  • Promotion im Vergaberecht 2017
  • Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht seit 2020

Weitere Qualifikationen und Mitgliedschaften

  • Dozent bei verschiedenen Bildungseinrichtungen, wie der DVNW-Akademie, der BBA - Akademie der Immobilienwirtschaft e.V., der Technischen Akademie Wuppertal, der KommunalPlusbildung und dem vhw
  • Diverse Veröffentlichungen zum Vergaberecht und privaten Baurecht
  • Mitglied in der ARGE Vergaberecht und ARGE Baurecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) und des Deutschen Vergabenetzwerks (DVNW)
  • Sachverständiger des Landtages Brandenburg zum Gesetzentwurf der Landesregierung betreffend das Brandenburgische Vergabegesetz, LT-Drs. 6/4245

Publikationen

Aufsätze

Jansen/Geitel, OLG Düsseldorf: Informieren und Warten auch außerhalb des GWB - Pflicht oder Kür auf dem Weg zu einem effektiven Primärrechtsschutz?“, VergabeR 2018, 376 ff

Geitel, In-House-Geschäfte und öffentlich-öffentliche Zusammenarbeit im neuen Vergaberecht - Mehr Rechtssicherheit und erweiterte Spielräume für die öffentliche Hand, KommP spezial 2/2016, 89-95

Jansen/Geitel, „Rügen und richten auch außerhalb des Kartellvergaberechts“ - Plädoyer für einen bundeseinheitlichen Primärrechtsschutz, VergabeR 2015, 117 ff.

Geitel, EuGH präzisiert Anforderungen an interkommunale Kooperationen NVwZ 2013, 765

Geitel, In-House: Wann liegt eine gemeinsame Kontrolle vor? NZBau 2013, 483

Geitel, Vertragsstrafen für die Verletzung von Nebenpflichten in Landesvergabegesetzen - Rechtliche Einordnung und deren Folgen, IBR 2013, 1130

Urteilsanmerkungen

Geitel, Regulierungsrecht nach dem PostG ist im Vergabeverfahren zwingend zu prüfen! (Anmerkung zu OLG Celle, Beschluss vom 28.09.2021 - 13 Verg 8/21), VPR 2022, 2178

Geitel, Nebenangebote nur beschränkt zugelassen: Pauschalpreisnebenangebot unzulässig! (Anmerkung zu OLG Frankfurt, Beschluss vom 24.11.2021 - 11 Verg 4/21), VPR 2022, 2174

Geitel, Anm. zu VK Bremen, Beschl. v. 10.02.2021 – 16-VK 1/21 – „OP-Masken“, VergabeR 2021, 735

Geitel, Positionsbezogene Nachlässe sind kein Ausschlussgrund! (Anmerkung zu VK Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 26.08.2020 - 3 VK LSA 44/20), IBR 2021, 144

Geitel, Negative Einheitspreise sind unverzüglich zu rügen! (Anm. zu OLG Celle, Beschluss vom 27.02.2020 - 13 Verg 5/19), IBR 2020, 471

Geitel/Vogt, Kein Rechtsschutz vor dem Verfassungsgericht nach Zuschlagserteilung (VerfGH Berlin, Beschl. v. 26.02.2020 – VerfGH 20 A / 20), Vergabeblog.de vom 07/05/2020, Nr. 43951

Geitel, Keine Informations- und Wartepflicht im Unterschwellenbereich! (Kammergericht Berlin, Urt. v. 07.01.2020 – 9 U 79/19), Vergabeblog.de vom 09/03/2020, Nr. 43446

Geitel, Kein Rechtsschutz gegen Vergabesperren außerhalb eines Vergabeverfahrens!, Anm. zu KG, Urteil vom 28.06.2019 - 9 U 55/18 (nicht rechtskräftig), VPR 2020, 76, IBR 2020, 141

Geitel, Angehängte Stundenlohnarbeiten dürfen auch bei Planervergaben gewertet werden! (Anm. zu VK Rheinland, Beschluss vom 30.04.2019 - VK 10/19), VPR 2019, 228

Geitel/Bartelt: Wertung anhand von Nettoangebotswerten bei steuerrechtlichen Besonderheiten möglich! (Anm. zu VK Sachsen, Beschluss vom 18.03.2019 - 1/SVK/001-19), VPR 2019, 197

Geitel, Zwingender Ausschluss bei Nichtbeachtung bindender Vorgaben im Planungswettbewerb (VK Berlin, Beschl. v. 14.01.2019 – VK B 2-31/18), Vergabeblog.de vom 23/04/2019, Nr. 40421

Geitel, Wie werden Alternativpositionen gewertet? (VK Bund, Beschl. v. 21.10.2018 – VK 2 – 88/18), Vergabeblog.de vom 10/01/2019, Nr. 39501

Geitel, Nicht alle Vergabeunterlagen müssen bei zweistufigen Vergabeverfahren bereits mit der Bekanntmachung zur Verfügung gestellt werden! (OLG Düsseldorf, Beschl. v. 17.10.2018 – VII-Verg 26/18), Vergabeblog.de vom 26/11/2018, Nr. 39043

Geitel: BGH: Spekulationsangebote sind auszuschließen! (BGH, Urt. v. 19.06.2018 – X ZR 100/16 – Uferstützmauer), Vergabeblog.de vom 29/10/2018, Nr. 38817

Geitel, Ausschluss eines Bieters aufgrund schlechter Erfahrungen in der Vergangenheit: OLG Düsseldorf positioniert sich zu den Anforderungen (OLG Düsseldorf, Beschl. v. 28.03.2018 – VII-Verg 49/17), Vergabeblog.de vom 20/09/2018, Nr. 38470

Geitel, Dürfen Fabrikats-, Produkt- und Typangaben nachgefordert werden?, Anm. zu VK Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 29.06.2018 - 3 VK LSA 36/18, VPR 2018, 3516

Geitel, Schätzung des Auftragswerts: Ermitteln und dokumentieren!, Anm. zu VK Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 27.12.2017 - VK LSA 97/17, VPR 2018, 2975

Geitel, Selbstreinigung nach Auftragskündigung: Pauschale Behauptungen genügen nicht!, Anmerkung zu VK Thüringen, Beschluss vom 12.07.2017 - 250-4003-5533/2017-E-016-EF, IBR 2017, 692

Geitel/Bartelt: Errichtung eines Tunnelrohbaus kann auch feuerwehrtechnische Leistungen umfassen!, Anm. zu VK Baden-Württemberg, Beschluss vom 18.08.2016 - 1 VK 32/16, VPR 2017, 3039

Geitel, Leistungsbeschreibung eindeutig: Zwingender Ausschluss bei Abweichung, Anm. zu VK Lüneburg, Beschluss vom 22.08.2016 - VgK-32/2016, VPR 2017, 2204

Geitel, Mindestjahresumsatz als Eignungsanforderung: Wie zu berechnen und wie zu begründen? (OLG Jena, Beschl. v. 02.08.2017 - 2 Verg 2/17), Vergabeblog.de vom 30.11.2017, Nr. 34519

Geitel, Gründung eines Zweckverbandes: Voraussetzungen für die Vergaberechtsfreiheit geklärt (EuGH, Urt. v. 21.12.2016, C-51 - Remondis), Vergabeblog.de vom 22.01.2017, Nr. 28823

Geitel, Schwellenwertberechnung: Auftragswerte zusammengehörender Leistungen sind zu addieren (OLG Köln, Beschl. v. 24.10.2016 - 11 W 54/16), Vergabeblog.de vom 16.01.2017, Nr. 28686

Geitel, Information an für den Zuschlag vorgesehenen Bieter stellt noch keinen Zuschlag dar, Anm. zu VK Westfalen, Beschluss vom 12.03.2015 - VK 1-5/15, VPR 2015, 160

Geitel, Schadensersatz bei verspäteter Zustellung des Angebots ohne Mitverschulden!, Anm. zu LG Bonn, Urteil vom 05.08.2015 - 3 O 365/13, VPR 2015, 1086 (nur online)

Geitel, Anordnung eines Baustopps im Nachprüfungsverfahren möglich!, Anm. zu VK Bund, Beschluss vom 18.06.2014 - VK 2-47/14 (IBR-Werkstatt-Beitrag)

Geitel, Hohe Hürden für eine vergaberechtsfreie Nachtragsbeauftragung!, Anm. zu VK Bund, Beschluss vom 07.07.2014 - VK 2-47/14, IBR 2014, 564

Sonstige

Geitel/Jansen, E-Book Vergaberecht 2020, Die vergaberechtliche Beurteilung von Spekulationsangeboten nach der Rechtsprechung des BGH – quo vadis Kalkulationsfreiheit?, Euroforum E-Book Vergabrecht, 2019

Geitel, VOB/A 2019 veröffentlicht!, Vergabeblog.de vom 20/02/2019, Nr. 39964

Geitel, Neues Bauvertragsrechrecht im BGB ab 01.01.2018, Vergabeblog.de vom 03.05.2017, Nr. 31209

Geitel/Jansen, Das Nachfordern von Unterlagen nach neuem Vergaberecht – (wie) können formal fehlerhafte Angebote „geheilt“ werden?, Euroforum E-Book Vergaberecht , 2017

Geitel, Schriftliche Stellungnahme zur Anhörung zum Gesetzentwurf der Landesregierung „Brandenburgisches Gesetz über Mindestanforderungen für die Vergabe von öffentlichen Aufträgen (brandenburgisches Vergabegesetz BbgVergG)“ - Drucksache 6/4245 (ab S. 145), 2016

Veranstaltungen

13.09.2022
Einführung in das Vergaberecht

Das Seminar wendet sich in erster Linie an Neueinsteiger, aber auch an Teilnehmer mit Erfahrungen im Vergaberecht, die sich ein „Update“" wünschen und über aktuelle Entwicklungen informiert werden möchten. Diverse Richtlinien, Gesetze und Verordnungen auf europäischer, nationaler und Landesebene bilden ein schier unübersehbares Geflecht an Vorgaben für jeden an einem Vergabeverfahren Beteiligten. Diese Regelungen müssen eingeordnet und rechtssicher angewendet werden können. Unser Seminar führt Sie in das umfangreiche Gebiet des Vergaberechts ein und vermittelt einen Überblick über die diversen Regelungen und Anwendungsmöglichkeiten. Ein besonderes Augenmerk liegt hierbei auf der Vergaberechtsreform 2016. Lernen Sie das Vergabeverfahren von Grund auf kennen und profitieren Sie von der jahrelangen praktischen Erfahrung unserer Experten. Sie erhalten praxisnahe Hinweise zur Verfahrens- und Vertragsgestaltung, lernen Sie mögliche Risiken und Haftungsfallen kennen und lassen Sie sich erläutern, wie diese vermieden werden können. Unsere Experten vermitteln Ihnen anhand von praxisnahen Beispielen einen anschaulichen Einstieg in die komplizierte Materie. Während der einzelnen Teile werden praktische Arbeitshilfen vermittelt und aktuelle Entwicklungen angesprochen. Typische Vergabeunterlagen und die wesentlichen Formulare werden vorgestellt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Tätigkeitsgebiet: Vergaberecht

Veranstalter: TAW Technische Akademie Wuppertal e.V.

Adresse: Berlin

09.03.2022
VERGABE VON ARCHITEKTEN- UND INGENIEURLEISTUNGEN OBER- UND UNTERHALB DER SCHWELLENWERTE

Die Beschaffung von Planungsleistungen stellt den öffentlichen Einkauf vor besondere Herausforderungen. Sowohl im Bereich oberhalb als auch unterhalb der Schwellenwerte existieren erheblich voneinander abweichende Regelungen zur Durchführung der Vergabeverfahren. Dabei bedarf bereits die Beantwortung der Frage, ob der Schwellenwert über- oder unterschritten wird, einer intensiven und gründlichen Betrachtung. Die noch oft in der Praxis anzutreffende Vorgehensweise, die Auftragswerte der einzelnen Planungsdisziplinen nicht zusammenzurechnen, ist aufgrund jüngerer Entwicklungen nicht mehr begründbar.

Aufgrund der besonderen gesetzlichen Regelungen für Architekten und- Ingenieurleistungen in der HOAI erfährt dieser Beschaffungsbereich zudem eine erhebliche Dynamik. Die HOAI 2021 und das Anfang 2022 kommende Urteil des EuGH wird diese Problematik weiter verschärfen.

Anhand konkreter Fallbeispiele aus der Praxis wird der Ablauf von Vergabeverfahren sowohl für den Bereich oberhalb als auch für den Bereich unterhalb der Schwellenwerte dargestellt. Hierbei sollen nicht nur Probleme aufgezeigt, sondern auch praktikable Lösungsansätze zur strukturierten Abwicklung solcher Vergabeverfahren gegeben werden.

Nähere Informationen zu Programm und Anmeldung finden Sie hier.

Tätigkeitsgebiet: Vergaberecht

Veranstalter: KommunalplusBildung

Adresse: #Online

23.02.2022
Die UVgO - Die Vergabe von Liefer- und Dienstleistungen sowie freiberuflichen Leistungen unterhalb der Schwellenwerte

Das Vergaberecht befindet sich in stetem Wandel. Nach der großen Reform für Oberschwellen-vergaben im Jahr 2016 sind nunmehr auch die Vorschriften im Unterschwellenbereich angepasst worden. Für die Vergabe von Liefer- und Dienstleistungen gilt mittlerweile in fast allen Bundesländern die Unterschwellenvergabenordnung (UVgO), welche gegenüber der VOL/A sowohl strukturell als auch inhaltlich vollständig neu gefasst ist. Des Weiteren wurde - neben den Regelungen zur Vergabe von Liefer- und Dienstleistungen - auch Sonderregelungen zur Vergabe von freiberuflichen Leistungen in die UVgO aufgenommen.

Nähere Informationen zu Programm und Inhalt finden Sie hier.

Tätigkeitsgebiet: Vergaberecht

Veranstalter: DVNW - Deutsches Vergabenetzwerk

Adresse: #Online

Alle Veranstaltungen zeigen

Anwälte Kompetenzen Veranstaltungen Nachrichten Standorte Karriere Infoportal Online Services Publikationen Über Kapellmann