Anwälte Kompetenzen Veranstaltungen Nachrichten Karriere EN

Beratungsschwerpunkte

Dr. Hartwig berät zu Bau-, Immobilien- und Digitalisierungsthemen sowie hiermit in Zusammenhang stehender Fragestellungen.
 
Er ist dabei auf die Begleitung mittlerer und großer Bauvorhaben spezialisiert und bietet einen ganzheitlich projektorientierten Ansatz, der sich über den Ankauf von Grundstücken und/oder Gebäuden, deren Errichtung bis hin zu deren Vermarktung, Vermietung, Verkauf oder Rückbau erstreckt.
 
Ein weiterer Schwerpunkt von Dr. Hartwig ist die Beratung zu Digitalisierungsthemen. Neben der Begleitung von IT-Projekten (Hard- und Software einschließlich Lizensierungen) und Fragestellungen zum E-Commerce berät Dr. Hartwig zu Fragen des Datenschutzrechts.
 
Einen besonderen Fokus legt Dr. Hartwig dabei auf die mit der Digitalisierung der Bau- und Immobilienwirtschaft einhergehenden Schnittstellenthematiken und Überschneidungen, wie sie beispielsweise bei der Realisierung und dem Betrieb von Smart Buildings und intelligenter bzw. digitalisierter Gebäudetechnik relevant werden.

Ausgewählte Referenzen

  • Beratung Projektentwickler im Bereich des Smart Building
  • Beratung Generalplaner zu Neubau Firmenzentrale, Projektvolumen über 100 Mio. €
  • Immobilien- und baurechtliche Beratung eines großen deutschen Paketdienstleisters
  • Laufende Beratung verschiedener Projektentwickler im Bereich des Immobilienrechts und privaten Baurechts
  • Laufende Beratung mittelständischer Bauunternehmen zu allen Fragen des Baurechts
  • Geltendmachung von Restwerklohnansprüchen und Abwehr Mängelgewährleistungsansprüchen (Projektvolumen ca. 24 Mio. €)
  • Abwehr von Architektenhonoraransprüchen sowie Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen (Projektvolumen ca. 21 Mio. €)
  • Beratung eines M-Dax Unternehmens zu ausgewählten datenschutzrechtlichen Fragestellungen

Vita

  • Studium an der Universität Trier, 2005 bis 2012
  • Wissenschaftliche Mitarbeit in einer internationalen Großkanzlei, 2011
  • Promotionsbegleitende Tätigkeit in Luxemburg in den Bereichen Gesellschafts-, Immobilien- und Finanzrecht, 2012 bis 2013
  • Promotion zu einem gesellschaftsrechtlichen Thema, 2016
  • Referendariat im Bezirk des OLG Düsseldorf, 2013 bis 2017
  • Rechtsanwalt bei Kapellmann seit 2017

Weitere Qualifikationen und Mitgliedschaften

  • Fachanwaltslehrgang für IT-Recht
  • Zertifizierter Datenschutzbeauftragter (TÜV®)
  • Referent zu Seminaren im Bau- und Architektenrecht

Publikationen

Aufsätze

Hartwig, Zur Möglichkeit des Bestellers, frei zwischen der Selbstvornahme und der Nacherfüllung zu wechseln, BauR 2018, S. 720

Hartwig (geb. Baller), Das Vorliegen einer Insiderinformation nach US-amerikanischem Recht, insbesondere in Bezug auf ungewisse bzw. gestreckte Unternehmensereignisse, ZDAR 2014, S. 89

Hartwig (geb. Baller), Die Ad-hoc-Publizitätspflicht im US-amerikanischen Raum (zusammen mit Dr. Bernd Franke), DAJV-NL 2010, S. 72

Veranstaltungen

07.09.2022
PM-Modullehrgang Projektmanagement und Recht

Das Seminar gibt einen praxisnahen Überblick über rechtliche Fragen bei Bauprojekten und stellt die optimale Nutzung der „rechtlichen Werkzeuge“ zur erfolgreichen Realisierung eines Bauprojekts dar.

Nähere Informationen zu Programm und Inhalt finden Sie hier.

Tätigkeitsgebiet: Architekten- und Ingenieurrecht, Immobilienrecht

Veranstalter: DVP e. V.

Adresse: Frankfurt

30.03.2022
PM-Modullehrgang Projektmanagement und Recht

Das Seminar gibt einen praxisnahen Überblick über rechtliche Fragen bei Bauprojekten und stellt die optimale Nutzung der „rechtlichen Werkzeuge“ zur erfolgreichen Realisierung eines Bauprojekts dar.

Nähere Informationen zu Programm und Inhalt finden Sie hier.

Tätigkeitsgebiet: Architekten- und Ingenieurrecht, Immobilienrecht

Veranstalter: DVP e. V.

Adresse: Berlin

23.03.2022
Erfolgreiche Dokumentation am Bau

Nachträge, Behinderungen, Schadensersatz, Zinsen - häufig scheitert die Durchsetzung berechtigter Ansprüche an fehlender oder nicht ausreichender Dokumentation. Weil "die Baumaßnahme Vorrang" hatte, fehlt anschließend die entscheidende Fristsetzung, ist die Behinderungsanzeige nicht nachweisbar oder der damalige Bauzustand nicht feststellbar.

Mit ihrem Wissen darüber, woran die Durchsetzung und Abwehr auftragnehmer- und/oder auftraggeberseitiger Ansprüche (und damit bares Geld) in der Praxis und vor Gericht oft scheitern, zeigen die Referenten in diesem interdisziplinär angelegten Seminar auf, wie zielführend und "kräfteschonend" dokumentiert werden kann - geleitet vom Grundsatz: "So viel Erfolg wie möglich, so wenig Dokumentation wie nötig."

Anhand zahlreicher Praxisbeispiele wird veranschaulicht, was zwingend dokumentiert werden muss und was dokumentiert werden sollte. Und: Wie können bekannte Instrumente (z. B. Bautagebuch) ohne großen Mehraufwand praxisgerecht optimiert werden?

Mit dem Seminar wird den Teilnehmern sowohl aus Auftragnehmer- als auch aus Auftraggeberperspektive vermittelt, wie sie Synergien durch eine transparente und effektive Dokumentation entwickeln.

Nähere Informationen zu Programm und Inhalt finden Sie hier.

Tätigkeitsgebiet: Bauvertragsrecht

Veranstalter: BWI-Bau GmbH - Institut für Bauwirtschaft

Adresse: Düsseldorf

Alle Veranstaltungen zeigen

Anwälte Kompetenzen Veranstaltungen Nachrichten Standorte Karriere Online Services Publikationen Über Kapellmann