Anwälte Kompetenzen Veranstaltungen Nachrichten Karriere Infoportal EN

Beratungsschwerpunkte

Dr. Weidemann berät öffentliche Auftraggeber und Bieter zu allen vergaberechtlichen Fragestellungen. Neben der Betreuung öffentlicher Auftraggeber bei Verfahren nach VgV, VOB/A und UVgO begleitet er Unternehmen in Vergabeverfahren (Prüfung von Vergabeunterlagen, Angebotsunterlagen, Rügen). Die Vertretung in Nachprüfungsverfahren vor Vergabekammern und Vergabesenaten bildet einen weiteren Schwerpunkt.

Zuwendungsempfänger unterstützt Dr. Weidemann bei der Beachtung der Förderauflagen und gegen eine Rückforderung von Zuwendungen bei Auflagenverstößen.

Daneben berät er insbesondere Kommunen und sonstige Körperschaften des öffentlichen Rechts zu allen Fragen des öffentlichen Wirtschaftsrechts.

Vita

  • Studium der Rechtswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, 2008 bis 2013
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insbesondere Verwaltungswissenschaften, Kultur- und Religionsverfassungsrecht an der Universität Münster (Prof. Dr. Hinnerk Wißmann), 2013 bis 2017
  • Promotion zur Gefahrenabwehr bei Großveranstaltungen, 2018
  • Referendariat beim Oberlandesgericht Düsseldorf, 2017 bis 2019
  • Rechtsanwalt bei Kapellmann seit 2020

Publikationen

Aufsätze

Weidemann, Zulässigkeit und Zweckmäßigkeit funktionaler Ausschreibungen, NZBau 2021, 571 - 579 (gemeinsam mit Hans-Peter Kulartz)

Weidemann, Landesrechtliche Abschaffung des Vorverfahrens vor Bundesbehörden?, NWVBl. 2017, 404 - 413 (gemeinsam mit Timo Schwander)

Weidemann, Religiöse Symbole vor Gericht – Teil 2, ZJS 2016, 404 - 413

Weidemann, Religiöse Symbole vor Gericht – Teil 1, ZJS 2016, 286 - 296

Weidemann, Die Opposition im Deutschen Bundestag – Aktuelles aus studentischer Sicht, Ad Legendum 2015, 243 - 250 (gemeinsam mit Benedikt Beckermann)

Weidemann, K(l)eine Opposition ohne Rechte? Parlamentarische Minderheitenrechte im Schatten der Fünfprozenthürde, Der Staat 53 (2014), S. 313 - 329 (gemeinsam mit Benedikt Beckermann)

Weidemann, Unkontrollierbare Regierung – Rechte der Opposition, ZRP 2014, 90 - 91 (gemeinsam mit Benedikt Beckermann)

Sonstige

Weidemann, Kurswechsel: Angebotsöffnung durch Externe zulässig (VK Südbayern, Beschl. v. 16.05.2022 – 3194.Z3-3_01-21-62), Vergabeblog.de vom 06/10/2022, Nr. 50927 zum Beitrag

 

Veranstaltungen

09.03.2023
Vergaberecht intensiv

Veranstaltungsziele
Das Seminar behandelt die Grundlagen eines erfolgreichen Vergabeverfahrens. Sie werden dabei sowohl über die rechtlichen Rahmenbedingungen als auch die gerade in der Rechtsprechung und Praxis aktuellen Problemschwerpunkte des Vergaberechts informiert. Dabei zeigt Ihnen der Seminarleiter anhand zahlreicher Praxisbeispiele mögliche Fehlerquellen auf und hilft so, diese zu vermeiden. 

Inhalte
1. Die rechtlichen Rahmenbedingungen
2. Vorbereitung der Vergabe
3. Eignungskriterien praxisgerecht gestalten
4. Wertung und Wertungsmatrix
5. Dokumentation und Rechtsschutz

Für diese Veranstaltung liegt die Anerkennung der Architektenkammer NRW und der Ingenieurkammer-Bau NRW vor. 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Tätigkeitsgebiet: Vergaberecht

Veranstalter: StudienInstitut Niederrhein

Adresse: Krefeld

20.03.2023
Mönchengladbach
VOB/A Grundlagen der Vergabe von Bauleistungen

Die Veranstaltung bietet einen ersten Einstieg in die Vergabe öffentlicher Bauaufträge. Gegenstand des Seminars sind u.a. die rechtlichen Grundlagen, die Vorbereitung und der Ablauf des Verfahrens, die Leistungsbeschreibung, die Systematik der Eignung, die Angebotswertung sowie die Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebots. 

Anhand von Praxisbeispielen werden die häufigsten Fehlerquellen aufgezeigt und mit den Teilnehmenden diskutiert.

Inhalte

1.    Rechtsgrundlagen und Grundsätze im Vergaberecht

  • Aufbau und Grundsätze des Vergaberechts nach dem GWB, der VgV sowie der VOB/A (1. und 2. Abschnitt)
  • Konzept der Schwellenwerte und Binnenmarktrelevanz
  • Kommunale Vergabegrundsätze NRW

2. Die Vorbereitung des Vergabeverfahrens

  • Grundsätze der Kostenschätzung
  • Europaweite oder nationale Vergabe?
  • Wahl und Ablauf der Verfahrensart: Öffentliche Ausschreibung, Beschränkte Ausschreibung mit oder ohne Teilnahmewettbewerb, Freihändige Vergabe, Direktauftrag – Wann ist welche Verfahrensart zulässig und wie unterscheiden sich die einzelnen Verfahrensarten?
  • Losaufteilung

3. Ablauf des Verfahrens

  • E-Vergabe im Rahmen der VOB/A
  • Bieterkommunikation

4. Grundsätze der Leistungsbeschreibung (Produktneutralität, Leitfabrikat, Produktvorgabe)

5. Systematik der Eignung

6. Angebotswertung (u.a. Ausschlussgründe, Nachforderung von Unterlagen)

7. Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebots

8. Wettbewerbsregister

9. Zuschlagserteilung, Absageschreiben, Bekanntmachung über vergebenen Auftrag, Vergabestatistik

Weitere Informationen finden Sie hier.

Tätigkeitsgebiet: Vergaberecht

Veranstalter: StudienInstitut Niederrhein

Adresse: Mönchengladbach

21.04.2023
Die Unterschwellenvergabeordnung (UVgO) - Vergabe von Dienst- und Lieferleistungen im Unterschwellenbereich

Veranstaltungsziele
Seit September 2018 findet im Bereich der Vergabe von Dienst- und Lieferleistungen im sog. Unterschwellenbereich in NRW die Unterschwellenvergabeordnung (UVgO) Anwendung. Diese regelt in Anlehnung an die Vergabeverordnung (VgV) die nationalen Vergaben und schafft mit ihren umfangreichen Regelungen neue Hürden für Vergabestellen. Die UVgO wurde 2017 veröffentlicht und durch Erlass der Landesregierung umgesetzt. Das Seminar behandelt die UVgO unter Berücksichtigung der aktuellen vergaberechtlichen Rechtsprechung. Ferner wird auf die Kommunalen Vergabegrundsätze NRW eingegangen.

Inhalte
1. Einführung
2. Kommunale Vergabegrundsätze NRW
3. Verfahrensarten und Ausnahmen
4. Ablauf der Vergabeverfahren
5. Elektronische Vergabe
6. Veröffentlichung und Bereitstellung der Vergabeunterlagen
7. Leistungsbeschreibung
8. Eignung der Unternehmen, Kriterien und Nachweise
9. Prüfung und Wertung der Teilnahmeanträge und Angebote
10. Vergabe freiberuflicher Leistungen
11. Änderung bestehender Aufträge
12. Aufhebung von Vergabeverfahren

Für diese Veranstaltung liegt die Anerkennung der Architektenkammer NRW und der Ingenieurkammer-Bau NRW vor.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Tätigkeitsgebiet: Vergaberecht

Veranstalter: StudienInstitut Niederrhein

Adresse: Krefeld

Alle Veranstaltungen zeigen

Anwälte Kompetenzen Veranstaltungen Nachrichten Standorte Karriere Infoportal Online Services Publikationen Über Kapellmann