Anwälte Kompetenzen Veranstaltungen Nachrichten EN

Beratungsschwerpunkte

Dr. Sonntag berät Auftraggeber und Auftragnehmer in allen Fragen der Gestaltung und des Managements von Bau- und Anlagenbauprojekten. Einen Schwerpunkt bildet dabei die Beratung während der Projektrealisierung. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der streitigen Auseinandersetzung vor Gerichten oder Schiedsgerichten.

Was andere sagen

Empfohlener Anwalt für Baurecht
Legal 500 Deutschland 2020

Einer der meist empfohlenen Anwälte für Baurecht
Handelsblatt/Best Lawyers® 'Deutschlands Beste Anwälte 2020'

Ausgewählte Referenzen 

  • Imtech Deutschland GmbH & Co. KG: Großprozess über technische Gebäudeausrüstung 
  • Internationale Anlagenbauunternehmen
  • Kraftwerksbau 
  • Projektentwickler, wie z. B. Frankonia Eurobau AG 
  • Mittelständische Bauunternehmen 

Vita  

  • Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Konstanz und an der Université d‘ Auvergne, Clermont-Ferrand (Frankreich), 1994 bis 2000
  • Promotion zum Internationalen Gesellschaftsrecht, 2000 bis 2004
  • Referendariat beim Oberlandesgericht Düsseldorf, 2001 bis 2003
  • Rechtsanwalt bei Kapellmann seit 2004

Weitere Qualifikationen und Mitgliedschaften 

  • Lehrbeauftragter an der TU Dortmund für strategisches Vertragsmanagement
  • Referent zahlreicher Seminare zum Bau- und Anlagenbaurecht
  • Dozent bei zahlreichen Kongressen und Seminarveranstaltungen

Publikationen

Aufsätze

Sonntag/Sindermann, Juristische und baubetriebliche Anforderungen an die Anspruchsdarlegung des Auftraggbers bei Verzugsschäden aufgrund von gestörten Bauabläufen, Bauwirtschaft 2018, Heft 2, Seite 101

Sonntag, Gemeinkostenunterdeckung bei Zeitnachträgen, NZBau 2017, 525

Sonntag, Gemeinkostenunterdeckung bei Zeitnachträgen, NZBau 2017, 525

Sonntag, Die Abnahme im Bauvertrag, NJW 2009, 3084

Sonntag, Die Verjährung im Baurecht, NJW 2009; 3496, 3634, 3770

Sonntag, Zulässigkeit von Teilklagen aus werkvertraglichen Schlussrechnungen, NZ Bau 2008, 361

Sonntag, Teilurteil bei Ansprüchen aus werkvertraglichen Schlussrechnungen" NZBau 2006, 91

Urteilsanmerkungen

Sonntag, Grundsätze zu Ansprüchen des Auftragnehmers aus Bauverzögerungen – Anmerkung zu KG, Urteil vom 29.01.2019, NZBau 2019, 647

Sonntag, Naturschutzbehörde ordnet Bauablaufänderung an: Auftraggeber muss Schadensersatz zahlen“, Anmerkung zu der Entscheidung des Oberlandesgerichts Schleswig vom 11.02.2015, IBR 2018, 188

Sonntag, „Auftraggeber wirkt nicht mit: Auftragnehmer kann kündigen!“, Anmerkung zu OLG Oldenburg, Urteil vom 30.09.2014, IBR 2017, 624

Sonntag, „Zusätzliche Leistungen müssen dokumentiert werden!“, Anmerkung zu OLG Oldenburg, Urteil vom 30.09.2014, IBR 2017, 623

Sonntag, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 09.11.2006, Az.: VII ZR 151/05, NZBau 2007, 168

Sonstige

Sonntag, Zulässigkeit und Auswirkungen grenzüberschreitender Verschmelzungen, Konstanz 2004

Veranstaltungen

25.04.2018
Workshop: Erste Erfahrungen mit dem neuen Bauvertragsrecht 2018

Zum 01.01.2018 ist die Reform des Bauvertragsrechts in Kraft getreten. Damit enthält das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) erstmals spezielle Regelungen für den Bauvertrag. Verträge, die seit dem 01.01.2018 abgeschlossen werden, müssen die neuen Inhalte beachten, zumal die VOB/B wohl auf absehbare Zeit nicht neu gefasst wird. Alle Projektbeteiligten müssen sich deshalb auf die neuen Regelungen einstellen.

Wie reagiert die Baupraxis auf die veränderten Regelungen? Was ist bei der Vertragsgestaltung und der Abwicklung von Bauprojekten zu berücksichtigen? Welche Erfahrungen wurden bislang gemacht? Wo gibt es noch dringenden Handlungsbedarf? Diese und weitere Fragen würden wir gerne mit Ihnen im Rahmen unseres Workshops am 25.04.2018 in unseren Räumlichkeiten in Mönchengladbach diskutieren.

Das Programm und ein Anmeldeformular finden Sie hier.

Tätigkeitsgebiet: Architekten- und Ingenieurrecht, Bauvertragsrecht

Anmeldung bei: Nadja Beumer-Stresius

Veranstalter: Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB

Adresse: Viersener Straße 16, D-41061, Mönchengladbach

02.03.2018
Dortmund
Dortmunder Bau- und Immobilienmanagement Gespräche DoBIG

Mehrvergütungsansprüche unter dem neuen Bauvertragsrecht (BGB 2018) – Was müssen Auftraggeber und Auftragnehmer besonders beachten?

An der Technischen Universität Dortmund finden mit unserer Beteiligung am 02. März 2018 die Dortmunder Bau- und Immobilienmanagement Gespräche statt. Referenten sind u. a. Prof. Dr. Klaus-Dieter Kapellmann, Prof. Dr. Klaus Eschenbruch und Dr. Gerolf Sonntag.

Bei den Dortmundern Bau- und Immobilienmanagement Gesprächen sollen sich herausragende Fachleute aus der Praxis und Wissenschaft zu anspruchsvollen Themen austauschen. Dabei sollen kontroverse und innovative Ansichten vertreten und gemeinsam mit den Teilnehmern in angenehmer Atmosphäre diskutiert werden.Bei den Dortmundern Bau- und Immobilienmanagement Gesprächen sollen sich herausragende Fachleute aus der Praxis und Wissenschaft zu anspruchsvollen Themen austauschen. Dabei sollen kontroverse und innovative Ansichten vertreten und gemeinsam mit den Teilnehmern in angenehmer Atmosphäre diskutiert werden.

Das Programm und ein Anmeldeformular finden Sie hier.

Tätigkeitsgebiet: Architekten- und Ingenieurrecht, Bauvertragsrecht, Immobilienrecht

Veranstalter: Technische Universität Dortmund, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Ivan Čadež, Lehrstuhl Immobilienwirtschaft und Bauorganisation

Adresse: TU Dortmund, Rudolf-Chaudoire-Pavillon, Gebäude Nr. 41, Baroper Straße 271, Dortmund

07.02.2018
Seminarfolge zum Bauvertragsrecht - Modul 3: Weiche Nachträge - Nachtragsmanagement bei Behinderungen

Dr. Gerolf Sonntag wird im Rahmen der Seminarfolge zum Bauvertragsrecht zum Thema Weiche Nachträge - Nachtragsmanagement bei Behinderungen referieren.

Nähere Informationen zu Programm und Inhalt finden Sie hier.

Tätigkeitsgebiet: Bauvertragsrecht

Veranstalter: BWI-Bau

Adresse: Hamburg

Alle Veranstaltungen zeigen

Anwälte Kompetenzen Veranstaltungen Nachrichten Standorte Karriere Online Services Publikationen Über Kapellmann