Anwälte Kompetenzen Veranstaltungen Nachrichten Karriere Infoportal EN

Beratungsschwerpunkte

Dr. Covi ist auf die Vertretung von Mandanten in internationalen Schiedsverfahren spezialisiert. Er berät ausschließlich zu streitigen Angelegenheiten vor Schiedsgerichten und Gerichten, regelmäßig zu grenzüberschreitenden Sachverhalten. Dr. Covi hat umfangreiche Erfahrung in Schiedsverfahren nach den Regeln der ICC, DIS, SCC, UNCITRAL, CIETAC, NAI, ICSID, sowie ad-hoc Schiedsverfahren. Den Schwerpunkt seiner Tätigkeit bilden technische Rechtsstreitigkeiten auf den Gebieten des Anlagenbaus, Infrastruktur, Lizensierung von Technologie, oder Rohstoffförderung. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit bildet die Vertretung von Staaten und Unternehmen in Investor-Staat-Schiedsverfahren auf der Grundlage von völkerrechtlichen Abkommen, sowie die Beratung zu wirtschaftsvölkerrechtlichen Fragen.

Neben seiner Arbeit als Prozessvertreter ist Dr. Covi regelmäßig als Schiedsrichter tätig. Zudem ist Dr. Covi derzeit Bundeskoordinator der DIS40, der Nachwuchsinitiative der Deutschen Institution für Schiedsgerichtsbarkeit DIS.

Dr. Covi ist italienischer Staatsbürger und in Deutschland als Rechtsanwalt zugelassen. Er hat in Passau, Münster und Krasnoyarsk (Russland) studiert und für einige Zeit in Brasilien gelebt. Er spricht Deutsch, Italienisch, English, Portugiesisch und Russisch.

Was andere sagen

Rising Star für internationale Schiedsverfahren
Legal 500 Deutschland 2024

Alessandro Covi zählt zu den zentralen Ansprechpartnern für Investment- und Handelsschiedsverfahren
Legal 500 Deutschland 2024

Aufgeführt als Top-Anwalt für Schiedsverfahren
Wirtschaftswoche 2022/2023

Ein der meist empfohlenen Anwälte für Schiedsverfahren und Mediation
Handelsblatt/Best Lawyers® 'Deutschlands Beste Anwälte 2023'

Rising Star für Handelsschiedsgerichtsbarkeit in Deutschland
Legal Media Group’s Expert Guides, The World’s Leading Lawyers 2022

Ausgewählte Referenzen

  • Vertretung eines Betreibers einen Offshore Windparks in einem NAI-Schiedsverfahren gegen den Hersteller der Windkraftanlagen wegen der Beseitigung von Mängeln (Sitz des Schiedsverfahrens in den Niederlanden, niederländisches Sachrecht anwendbar)
  • Vertretung eines deutschen Herstellers von Getränkeabfüllanlagen in einem ICC-Schiedsverfahren im Zusammenhang mit Ansprüchen aus der Lieferung von Getränkeabfüllstraßen an einen türkischen Kunden mit einem Streitwert von insgesamt EUR 123 Mio. (Sitz des Schiedsverfahrens in der Schweiz, Schweizer Recht anwendbar)
  • Vertretung eines Herstellers von Medizinprodukten in einem ICC-Schiedsverfahren gegen einen Wettbewerber aus Brasilien wegen der Verletzung von Geschäftsgeheimnissen mit einem Streitwert von ca. EUR 71 Mio. (Sitz des Schiedsverfahrens in Brasilien, deutsches Sachrecht anwendbar)
  • Vertretung eines englischen Chemiekonzerns in einem DIS-Schiedsverfahren gegen einen deutschen Hersteller von Abgasreinigungsanlagen im Zusammenhang mit der Lizensierung von Patenten zur Abgasreinigung von Dieselmotoren mit einem Streitwert von ca. EUR 9 Mio. (Sitzes des Schiedsverfahrens in Deutschland, deutsches Sachrecht anwendbar)
  • Vertretung eines deutschen Industriekonzerns in einem ICC-Schiedsverfahren gegen den südkoreanischen Generalunternehmer im Zusammenhang mit dem Bau einer Düngemittelanlage in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit einem Streitwert von ca. EUR 10 Mio. (Sitz des Schiedsverfahrens in England, englisches Sachrecht anwendbar)
  • Vertretung eines deutschen Investors in einem Investor-Staat-Schiedsverfahren gegen die Republik Kosovo im Zusammenhang mit der gescheiteren Privatisierung des staatlichen Telekommunikationsunternehmens mit einem Streitwert von EUR 380 Mio
  • Vertretung eines zentralasiatischen Staats in einem Investor-Staat-Schiedsverfahren gegen den türkischen Betreiber eines Flughafens mit einem Streitwert von USD 16 Mio
  • Vertretung eines zentralasiatischen Staats in Verfahren zur Aufhebung eines Schiedsspruchs mit einem Wert von USD 500 Mio. aus einem Investor-Staat-Schiedsverfahrens gegen einen moldawischen Investor in nationale Öl und Gasfelder; Vertretung desselben Staats in Exequaturverfahren aus demselben Schiedsspruch im Vereinigten Königreich, den USA, den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Italien und Schweden

Vita

  • Freiwilliges soziales Jahr in São Paulo, Brasilien, 2002 bis 2003
  • Studium der Rechtswissenschaften in Passau, Münster und Krasnoyarsk (Russland), 2003 bis 2009
  • Promotionsstudium zu einem investitionsschutzrechtlichen Thema und wissenschaftlicher Mitarbeiter in einer wirtschaftsrechtlichen Kanzlei in Hamburg, 2009 bis 2013
  • Referendariat in Hamburg mit Stationen bei einer führenden Boutique im Bereich der internationalen Schiedsgerichtsbarkeit in Hamburg und einer führenden Boutique im Bereich der internationalen Schiedsgerichtsbarkeit in Mailand, sowie im Sekretariat des Energy Charter Treaty in Brüssel, 2013 bis 2015
  • Rechtsanwalt bei führenden internationalen Großkanzleien im Bereich internationale Schiedsgerichtsbarkeit, 2015 bis 2024
  • Rechtsanwalt bei Kapellmann seit 2024

Publikationen

Aufsätze

Covi, Counterclaims in Investment Arbitration, Zeitschrift für Europarechtliche Studien, 2021

Covi, Klimaschützer vor Gericht, NJW, 2020

Covi, Arbitral Proceedings Involving the Brazilian Public Administration, Rivista del Diritto del Commercio Internazionale, 2019

Covi, Schiedsverfahren unter der Beteiligung der öffentlichen Hand in Brasilien, SchiedsVZ, 2017

Covi, Aufgepasst! Discovery im Schiedsverfahren – Was Unternehmen für den Konfliktfall wissen sollten, ICC Germany-Magazin, 2016

Covi, Arbitrability of Corporate Law Disputes: A German Perspective, International Arbitration Review, 2014

Sonstige

Covi, Validity of an arbitration agreement in sports (Claudia Pechstein v International Skating Union), LexisNexis, 2022

Anwälte Kompetenzen Veranstaltungen Nachrichten Standorte Karriere Infoportal Online Services Publikationen Über Kapellmann 50 Jahre