Kontakt

Integrales Anti-Claim-Management

Baubetrieblich und baurechtlich optimierte Projektrealisierung

Integrales Anti-Claim-Management steht für die ganzheitliche Projektunterstützung für den Auftraggeber in allen Phasen der Projektrealisierung. Es schließt unmittelbar an die erste Projektidee an und hat zunächst die baubetriebliche und baurechtliche Bewertung und ggf. Optimierung der Projektorganisation, der Vergabekonzeption und der Vertragsformen zum Gegenstand.

Im Weiteren unterstützen Baubetriebler und Baurechtler das Projektteam planungs- und baubegleitend aus einer Hand im Hinblick auf Ausschreibung, Vertragsgestaltung, Dokumentation, Nachtragsprüfung und Kommunikation zu Planern, Auftragnehmern und Nutzern sowie bei individuellen strategischen Entscheidungen. Den Abschluss des Integralen Anti-Claim-Managements bildet die Mitwirkung am Projektabschluss, einschließlich Unterstützung der Abnahmen, Rechnungsprüfungen und etwaigen Regressierungen und bei der Lösung auftretender Konflikte.

Kontakt
Mehr Informationen zu unseren Leistungen

Ansprechpartner

Dr. Gerolf Sonntag, Rechtsanwalt

Dr. Gerolf Sonntag
Rechtsanwalt

Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB

Telefon: +49 2161 811-602

gerolf.sonntag[@]kapellmann.de

Dr.-Ing. Thomas Sindermann, Dipl.-Ingenieur

Dr.-Ing. Thomas Sindermann
ö.b.u.v. Sachverständiger (IHK zu Köln)

Prof. Schiffers Bauconsult GmbH & Co. KG

Telefon: +49 221 800337-0

sindermann[@]schiffers-bauconsult.de

Anti-Claim-Management
Anti-Claim-Management
von Dr. Gerolf Sonntag und Dr.-Ing. Thomas Sindermann.
Das wissenschaftliche Fundament unserer Beratungsleistungen

Details und Bestellung

Integrales Anti-Claim-Management im Detail

Anti-Claim-Management als Erfolgsfaktor für das Bauprojekt

Der Erfolg eines Bauprojektes bestimmt sich vor allem danach, dass der Kostenrahmen (Budget), die Termine und die vorausgesetzte Qualität eingehalten werden.

Dabei sind alle Bauprojekte, gleich welcher Art, stets anfällig für Störungen, die sich nachteilig auf den Kosten- und Terminrahmen auswirken und die im Einzelfall in Art und Ausprägung sehr unterschiedlich auftreten können. Häufige Störungsursachen sind:

Erfolgsfaktoren für jedes Bauprojekt sind daher erstens die vorausschauende Minimierung potentieller Störungsursachen vor Projektstart, zweitens das frühzeitige Erkennen und Beherrschen von Störungen im Projektverlauf und drittens die sachgerechte Regulierung eingetretener Störungen im Rahmen eines wirksamen Anti-Claim-Managements.

Integration in die Projektorganisation

Unser integrales Anti-Claim-Management unterstützt die Projektorganisation des Auftraggebers von Beginn an und antizipiert die kosten- und terminrelevanten Belange der Projektabwicklung unter baubetrieblichen und baurechtlichen Gesichtspunkten. Dabei sollen unberechtigt geltend gemachte Bauzeitverlängerungs- und Mehrkostenforderungen nicht nur abgewehrt, sondern mögliche Störungsursachen möglichst schon durch eine vorausschauende Vertragsgestaltung und effektive Projektleitung verhindert werden. Hierzu werden von Anfang an Strukturen, Organisation und Abläufe des Auftraggebers untersucht, angepasst und optimiert.

Die Leistungsphasen des Integralen Anti-Claim-Managements

Das Integrale Anti-Claim-Management steht für die ganzheitliche Projektunterstützung für den Auftraggeber in allen Phasen der Projektrealisierung und umfasst drei Leistungsphasen:

Detaillierte Informationen zum Leistungsbild des Integralen Anti-Claim-Managements finden Sie in unserer Broschüre.

Broschüre herunterladen

Interessiert? kontaktieren sie unsere Ansprechpartner:

Kontakt

Veranstaltungen zum Thema

Im Frühjahr 2020 werden wir kostenlose Seminare zum Integralen Anti-Claim-Management anbieten. Die Termine und Anmeldeformulare veröffentlichen wir in Kürze im Kalender der Kapellmann-Akademie.

Zum Akademie-Kalender

Das Beratungsprodukt Integrales Anti-Claim-Management wurde entwickelt von