Bauinsolvenzrecht

1. Auflage, 2015, Verlag C.H. Beck

Autor: Dr. Stefan Matthies

 

Grundlagen, Rechtsschutz, Forderungsdurchsetzung

 

Der Titel ist an der Schnittstelle zwischen dem privaten Bau- und Architektenrecht sowie dem Insolvenzrecht angesiedelt. Er bietet den Benutzern einen Einstieg in die Materie und setzt sich zugleich mit den praktisch bedeutsamen Regelungen des Insolvenzrechts und deren Einfluss auf die Abwicklung eines Bauvertrages/Architektenvertrages vertieft auseinander. Das Buch vermittelt, abgerundet durch Mustertexte und Beispiele, ein Problembewusstsein und gibt dem Leser praktische Handlungsempfehlungen.

 

In einem ersten Teil werden die wesentlichen Begrifflichkeiten aus dem Bau- und Insolvenzrecht und die insolvenzrechtlichen Grundlagen (formelle/materielle Insolvenz, Ziele des Insolvenzverfahrens, Funktionen des Insolvenzverfahrens, Ablauf des vorläufigen und eröffneten Verfahrens, Handlungsmöglichkeiten des Insolvenzverwalters etc.) erklärt und beschrieben. Sodann sind im Einzelnen die Wirkungen des Insolvenzrechts auf den Bauvertrag/Architektenvertrag dargestellt und zwar weitestgehend chronologisch, folgend dem Bauablauf.


Die weiteren Abschnitte des Werks befassen sich vertieft mit dem Schicksal des Bauvertrages im Eröffnungsverfahren bzw. im eröffneten Insolvenzverfahren. Dabei geht es auch um die Darstellung möglicher Insolvenzanfechtungsrisiken und die Befugnis, Aufrechnungsrechte geltend zu machen.
Behandelt werden insbesondere die Mängelrechte, die einem Auftraggeber in der Insolvenz des Bauunternehmers zustehen und wie diese neben etwaig bestehenden Sicherheiten effektiv geltend gemacht werden können.

Weitere Informationen und Bestellung