Gesundheitssektor

Der Gesundheitssektor stellt eine Vielzahl besonderer Anforderungen an alle Beteiligten. Bei der Planung und beim Bau von Gesundheitseinrichtungen sind Besonderheiten beim Brandschutz und bei der Einhaltung von Hygienestandards zu beachten. Auftraggeber von Baumaßnahmen des Gesundheitssektors unterliegen in der Regel dem öffentlichen Vergaberecht. Die strikte Einhaltung vergaberechtlicher Vorschriften ist zugleich Voraussetzung für den Erhalt der Förderung nach den Krankenhausgesetzen der Länder. Beim Betrieb von Einrichtungen des Gesundheitssektors sind beihilferechtliche Besonderheiten zu beachten.

 

Wir beraten im Gesundheitssektor tätige öffentliche Auftraggeber, Bauunternehmer, Architektur- und Ingenieurbüros bei komplexen Bauvorhaben und Vergabeverfahren und vertreten sie vor den Gerichten und Vergabekammern. Die Träger von Gesundheitseinrichtungen beraten wir zu dem immer wichtiger werdenden Beihilferecht. Darüberhinaus sind wir bei der Durchführung von Übernahmen und Fusionen im Gesundheitsbereich tätig.

 

Ausgewählte Referenzen
 

  • Neustrukturierung Krankenhaus St. Elisabeth, Ravensburg (Volumen > 200 Mio. €), Beratung des Auftraggebers zu allen bau- und vergaberechtlichen Fragen
  • Klinikum Ansbach, Beratung des Auftraggebers zu allen bau- und vergaberechtlichen Fragen
  • Landkreis Ravensburg bei der geplanten Übernahme der Krankenhaus 14 Nothelfer GmbH von der Stadt Weingarten
  • Vergabenachprüfungsverfahren im Zusammenhang mit der Vergabe des Objektplanungsauftrags für den Neubau der Portalklinik der Universität München
  • Laufende kartellrechtliche Beratung mehrerer internationaler Pharmaunternehmen
  • Klinikum Darmstadt: Projektberatung Zentraler Neubau
  • Evangelisches Krankenhaus Holzminden: Projektberatung Um- und Neubau
  • Krankenkasse: laufende Vertretung in einer Reihe von Vergabeverfahren
  • Universitätsklinikum: Vergabe- und vertragsrechtliche Beratung zum Neubau Neurologie PP und Neubau Zentralsterilisation

 

Mitglieder des Kompetenzteams