Referendare

Referendarinnen und Referendaren mit überdurchschnittlichen juristischen Fähigkeiten geben wir gerne die Gelegenheit, uns sowohl im Rahmen der Anwalts- oder Wahlstation als auch anlässlich einer Promotion oder einer wissenschaftlichen Mitarbeit kennen zu lernen. Diese Mitarbeit wird bei uns angemessen vergütet. Aufgrund unserer Kooperation mit Kaiserseminare haben unsere Referendarinnen und Referendare die Möglichkeit Klausuren zu bearbeiten und diese korrigiert zurück zu erhalten.

Wir achten darauf, dass für die Vorbereitung auf das zweite Staatsexamen genügend Raum bleibt. Wann immer dies möglich ist, tragen wir Sorge dafür, dass die Einbindung in die Bearbeitung von Mandaten auch Ertrag für die Vorbereitung auf das zweite Staatsexamen bringt. Viele unserer Mandate sind „examensrelevant“.

 

In der Regel binden wir Referendarinnen und Referendare in kleinere oder mittelgroße Mandate umfassend ein und vermeiden es, sie nur Einzelfragen in Großmandaten prüfen zu lassen. So erhalten sie einen Überblick über das Gesamtmandat und erlernen neben den rein rechtlichen Aspekten anwaltliche Taktik und Mandatsführung.

 

Bei Bewährung und Bedarf übernehmen wir Referendarinnen und Referendare in die Anwaltstätigkeit. Viele der heute bei uns tätigen Kolleginnen und Kollegen sind auf diesem Wege zu uns gekommen.

 

Unser Büro in Brüssel bietet die Möglichkeit einer Auslandsstation und unterstützt bei der Suche einer Unterkunft.

 

Arbeitgeber-Profil Kapellmann in der azur 100

 

Berufseinstieg Baurecht im Beck'schen Referendarführer

 

Interview Iurratio: Karriere im Bau- und Immobilienrecht

 

Wahlstation bei Kapellmann in Brüssel