Anwälte Kompetenzen Veranstaltungen Nachrichten Karriere EN

Beratungsschwerpunkte

Prof. Dr. Lailach berät zu bau- und architektenrechtlichen Fragestellungen. Weitere Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind das Immobilienrecht, insbesondere das Projektentwicklungsgeschäft, sowie das Fördermittelrecht. Zu seinen Mandanten zählen Bauherren und Bauunternehmen, Projektentwickler und Bauträger.

Was andere sagen

Einer der meist empfohlenen Anwälte für Baurecht
Handelsblatt/Best Lawyers® 'Deutschlands Beste Anwälte 2020'

Ausgewählte Referenzen 

  • Ralf Schmitz GmbH & Co. KG Wohnungsbaugesellschaft zu allen Fragen des Bauträgergeschäfts 
  • Bauwert Investment Group zu Themenstellungen der Projektentwicklung
  • LBB LandesBank Berlin zu immobilienrechtlicher Due Diligence
  • Hotelbetriebe in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern zum Fördermittelrecht

Vita  

  • Studium der Rechtswissenschaften in Göttingen und Genf, 1987 bis 1993
  • Wissenschaftliche Tätigkeit am Institut für Völkerrecht der Universität Göttingen, 1993 bis 1996 
  • Promotion im Völkerrecht, 1993 bis 1996
  • 6-monatiger Forschungsaufenthalt bei den Vereinten Nationen in New York, 1994/95
  • Referendariat am Kammergericht Berlin, 1996 bis 1998
  • Rechtsanwalt seit 1998, seit 2001 bei Kapellmann

Weitere Qualifikationen und Mitgliedschaften 

  • Honorarprofessur an der Bauhaus-Universität Weimar
  • Lehrbeauftragter an der Hochschule Biberach
  • Ständiger Referent des BFW, Landesverband Berlin-Brandenburg
Oops, an error occurred! Code: 20210507163843a5b278e1

Veranstaltungen

17.09.2019
ZUSATZTERMIN! Roadshow: "EuGH killed the HOAI star" (Berlin/2)

Aufgrund der hohen Nachfrage haben wir uns entschlossen, für unsren Standort in BERLIN einen zweiten Termin festzulegen.

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat mit Urteil vom 4. Juli 2019 festgestellt, dass das Preisrecht der HOAI mit seinen verbindlichen Mindest- und Höchstsätzen gegen die Niederlassungsfreiheit verstößt (zum vollständigen Urteilstext). Eine erste Einschätzung der Rechtsfolgen finden Sie in unserer FAQ-Liste.

Das Urteil wirft eine Vielzahl an Fragen zum künftigen Umgang mit der HOAI und der darauf bezugnehmenden Verträge auf, unter anderem:

  • Welche Folgen ergeben sich für bestehende Verträge zwischen Auftraggebern und Architekten/Ingenieuren, insbesondere bei Stufenverträgen?
  • Wie sollten neu abzuschließende Verträge ausgestaltet werden?
  • Welche vergaberechtlichen Auswirkungen bzw. Spielräume ergeben sich aus dem Urteil?
  • Wird der Gesetzgeber eine Neuregelung anstreben?

Diese Fragen stellen sich für private und öffentliche Auftraggeber ebenso wie für Architekten und Ingenieure. Wir laden daher herzlich zu unserer Informationsveranstaltung

„EuGH killed the HOAI star“

ein. Die Teilnahme ist kostenfrei. Im Rahmen der Veranstaltung geben wir zunächst einen Überblick über den konkreten Inhalt und die wesentlichen Folgen der Entscheidung des EuGH. Darüber hinaus wollen wir Wege aufzeigen, wie mit der neuen Rechtslage in der Praxis umgegangen werden kann.

Die nachfolgenden Termine unserer bundesweiten Standorte stehen noch für Sie zur Auswahl:

  • Düsseldorf: 12.09.2019 (Details und Anmeldung)
  • Berlin: ZUSATZTERMIN 17.09.2019 (Details und Anmeldung)
  • München: ZUSATZTERMIN 19.09.2019 (Details und Anmeldung)

Wir freuen uns, wenn unsere Veranstaltung auf Ihr Interesse stößt und wir Sie an einem unserer Standorte begrüßen dürfen. Die jeweilige Anmeldefrist können Sie dem Anmeldeformular entnehmen.

Alle weiteren Neuigkeiten rund um das Thema Baurecht finden Sie auch auf unsere Seite www.neues-baurecht.de.
 

Tätigkeitsgebiet: Architekten- und Ingenieurrecht

Anmeldung bei: Nadja Beumer-Stresius

Veranstalter: Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB

Adresse: SpreePalais am Dom, Anna-Louisa-Karsch-Straße 2, D-10178, Berlin

13.08.2019
AUSGEBUCHT! Roadshow: "EuGH killed the HOAI star" (Berlin)

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat mit Urteil vom 4. Juli 2019 festgestellt, dass das Preisrecht der HOAI mit seinen verbindlichen Mindest- und Höchstsätzen gegen die Niederlassungsfreiheit verstößt (zum vollständigen Urteilstext). Eine erste Einschätzung der Rechtsfolgen finden Sie in unserer FAQ-Liste.

Das Urteil wirft eine Vielzahl an Fragen zum künftigen Umgang mit der HOAI und der darauf bezugnehmenden Verträge auf, unter anderem:

  • Welche Folgen ergeben sich für bestehende Verträge zwischen Auftraggebern und Architekten/Ingenieuren, insbesondere bei Stufenverträgen?
  • Wie sollten neu abzuschließende Verträge ausgestaltet werden?
  • Welche vergaberechtlichen Auswirkungen bzw. Spielräume ergeben sich aus dem Urteil?
  • Wird der Gesetzgeber eine Neuregelung anstreben?

Diese Fragen stellen sich für private und öffentliche Auftraggeber ebenso wie für Architekten und Ingenieure. Wir laden daher herzlich zu unserer Informationsveranstaltung

„EuGH killed the HOAI star“

ein. Die Teilnahme ist kostenfrei. Im Rahmen der Veranstaltung geben wir zunächst einen Überblick über den konkreten Inhalt und die wesentlichen Folgen der Entscheidung des EuGH. Darüber hinaus wollen wir Wege aufzeigen, wie mit der neuen Rechtslage in der Praxis umgegangen werden kann.

Die nachfolgenden Termine unserer bundesweiten Standorte stehen für Sie zur Auswahl:

Wir freuen uns, wenn unsere Veranstaltung auf Ihr Interesse stößt und wir Sie an einem unserer Standorte begrüßen dürfen. Die jeweilige Anmeldefrist können Sie dem Anmeldeformular entnehmen.

Alle weiteren Neuigkeiten rund um das Thema Baurecht finden Sie auch auf unsere Seite www.neues-baurecht.de.
 

Tätigkeitsgebiet: Architekten- und Ingenieurrecht

Anmeldung bei: Nadja Beumer-Stresius

Veranstalter: Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB

Adresse: SpreePalais am Dom, Anna-Louisa-Karsch-Straße 2, D-10178, Berlin

16.03.2018
Verzögerungen am Bau: Vorsorge- und Reaktionsmöglichkeiten des Bauherrn

Inhaltliche Schwerpunkte:

Grundlagen: Verzug und Behinderungen

  • Ausführungs- und Vertragsfristen (Bauzeitpläne, etc.)
  • Störungen des Bauablaufs, Behinderungen
  • Verzug des Auftragnehmers
  • Terminfortschreibung

Ansprüche des Auftraggebers

  • Schadensersatz
  • Vertragsstrafe

Ansprüche des Auftragnehmers

  • Bauzeitverlängerung
  • Entschädigungs- und Schadensersatzanspruch

Prozessuale) Durchsetzung von Bauzeitansprüchen

Nähere Informationen zu Programm und Anmeldung finden Sie hier.

Tätigkeitsgebiet: Bauvertragsrecht

Veranstalter: BBA - Akademie der Immobilienwirtschaft e.V.

Adresse: Berlin

Alle Veranstaltungen zeigen

Anwälte Kompetenzen Veranstaltungen Nachrichten Standorte Karriere Online Services Publikationen Über Kapellmann