Anwälte Kompetenzen Veranstaltungen Nachrichten Karriere EN

Kompetenzteams

Beratungsschwerpunkte

Prof. Dr. Hunger berät Auftraggeber und Auftragnehmer bei der Betreuung und Abwicklung von Bauvorhaben jedweder Art. Hierzu gehört insbesondere die vorausschauende, organisierte und zielorientierte Bearbeitung sämtlicher projektrelevanter Rechtsfragen. Dazu zählt ebenfalls - soweit nicht vermeidbar - die Auseinandersetzung vor Gerichten und Schiedsgerichten. Zudem ist Prof. Dr. Hunger im Vergaberecht und in Teilbereichen des Bankrechts tätig.

Was andere sagen

Einer der führenden Senior-Berater im Privaten Baurecht
JUVE Handbuch 2020/2021

Empfohlener Anwalt für Baurecht
Legal 500 Deutschland 2021

Einer der meist empfohlenen Anwälte für Baurecht
Handelsblatt/Best Lawyers® 'Deutschlands Beste Anwälte 2021'

Gelistet als einer der führenden Anwälte für Baurecht in Deutschland
Chambers Europe 2021

Ausgewählte Referenzen 

  • Neubau des ThyssenKrupp-Headquarters in Essen 
  • Neubau der Landesrundfunkzentrale des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) in Halle; Neubau weiterer Landesrundfunkzentralen des MDR in den neuen Bundesländern
  • Königsbau Passagen in Stuttgart: Neubau Shopping-Center mit Büroflächen bei integrierter historischer denkmalgeschützter Fassade
  • Mehrere Projekte in der „Unternehmerstadt Düsseldorf“
  • Umbau und Erweiterung der Leverkusener BayArena
  • Neubauprojekt GAP 15 in der Düsseldorfer Innenstadt mit integrierter historischer und denkmalgeschützter Fassade
  • Aufbau des UMTS-Netzes für ein internationales Mobilfunkunternehmen (Ausführung aller Leistungen zur Errichtung des Netzes in wesentlichen Teilregionen Deutschlands mit dem parallelen Aufbau Hunderter von Basisstationen)
  • Projekt „Benrather Karree“ in der Düsseldorfer Innenstadt
  • ARAG-Tower in Düsseldorf
  • Betreuung des kompletten Vergabeverfahrens „METRORAPID“ für das Land NRW (sowohl Hauptstrecke Dortmund-Düsseldorf als auch Verlängerungsstrecke Düsseldorf-Köln); Betreuung und Beratung des Landes NRW bei der Ausschreibung und Abwicklung der Generalplanerverträge und Durchführung der Nachprüfungsverfahren für das Land NRW
  • Terminalerweiterung des Flughafens Münster/Osnabrück
  • Neubau der Produktions- und Verwaltungsstätte der Pierburg GmbH in Neuss
  • Durchführung und Abwicklung zahlreicher Prozessverfahren mehrerer deutscher Großbanken in NRW

Vita  

  • Studium der Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln, 1985 bis 1991
  • Mitarbeit in einer mit einem Notariat verbundenen Anwaltskanzlei, 1990 bis 1991
  • Referendariat am Oberlandesgericht Düsseldorf, 1991 bis 1994
  • Beginn der Dissertation 1991 parallel zur Referendarzeit bei Prof. Dr. Dr. h. c. mult. H.-J. Hirsch in Köln; Abschluss (Rigorosum) 1995
  • Rechtsanwalt bei Kapellmann seit 1994

Weitere Qualifikationen und Mitgliedschaften 

  • Honorarprofessor an der Universität Siegen seit 2009
  • Dozent bei zahlreichen Kongressen, Seminarveranstaltungen und firmeninternen Fortbildungen (z. B. Management Circle)
  • Rechtsberatung bei dem Forschungsvorhaben des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (Forschungsinitiative Zukunft Bau: Organisationsmodelle und vertragliche Anreizsysteme zur Verbesserung der Bauqualität bei der Ausführung schlüsselfertiger Baumaßnahmen)
  • Mitglied der ARGE Baurecht beim Deutschen Anwaltsverein
  • Ständiger Mitarbeiter der Zeitschrift IBR

Publikationen

Bücher und Buchbeiträge
Aufsätze

Hunger, Juristisches Projektmanagement in Business & Law Rheinland 2006/2007, S. 42 ff.

Hunger, Ausschreibungspflicht bei Vertragsänderungen und/oder Vertragsverlängerungen?, in: Deutsche Wohnungswirtschaft (DWW) 2005, 69 ff.

Hunger/Rauh, Bauüberwachungspflichten von Architekten und Ingenieuren, in: Deutsche Bauzeitschrift (DBZ) 2005, 79 f.

Hunger/Rauh, Leistung und Haftung beim Arbeitsschutz auf Baustellen, in: Deutsche Bauzeitschrift (DBZ) 2004, S. 71 ff.

Eschenbruch/Hunger, Selbstverwaltungskörperschaften als öffentliche Auftraggeber, in: Neue Zeitschrift für Bau- und Vergaberecht (NZBau) 2003, S. 471 ff.

Sonstige

Hunger, Das Rechtsgut des § 189 StGB, Dissertation, Kölner Kriminalwissenschaftliche Schriften, Bd. 20, 1996

Veranstaltungen

12.09.2019
Roadshow: "EuGH killed the HOAI star" (Düsseldorf/2)

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat mit Urteil vom 4. Juli 2019 festgestellt, dass das Preisrecht der HOAI mit seinen verbindlichen Mindest- und Höchstsätzen gegen die Niederlassungsfreiheit verstößt (zum vollständigen Urteilstext). Eine erste Einschätzung der Rechtsfolgen finden Sie in unserer FAQ-Liste.

Das Urteil wirft eine Vielzahl an Fragen zum künftigen Umgang mit der HOAI und der darauf bezugnehmenden Verträge auf, unter anderem:

  • Welche Folgen ergeben sich für bestehende Verträge zwischen Auftraggebern und Architekten/Ingenieuren, insbesondere bei Stufenverträgen?
  • Wie sollten neu abzuschließende Verträge ausgestaltet werden?
  • Welche vergaberechtlichen Auswirkungen bzw. Spielräume ergeben sich aus dem Urteil?
  • Wird der Gesetzgeber eine Neuregelung anstreben?

Diese Fragen stellen sich für private und öffentliche Auftraggeber ebenso wie für Architekten und Ingenieure. Wir laden daher herzlich zu unserer Informationsveranstaltung

„EuGH killed the HOAI star“

ein. Die Teilnahme ist kostenfrei. Im Rahmen der Veranstaltung geben wir zunächst einen Überblick über den konkreten Inhalt und die wesentlichen Folgen der Entscheidung des EuGH. Darüber hinaus wollen wir Wege aufzeigen, wie mit der neuen Rechtslage in der Praxis umgegangen werden kann.

Die nachfolgenden Termine unserer bundesweiten Standorte stehen für Sie zur Auswahl:

Wir freuen uns, wenn unsere Veranstaltung auf Ihr Interesse stößt und wir Sie an einem unserer Standorte begrüßen dürfen. Die jeweilige Anmeldefrist können Sie dem Anmeldeformular entnehmen.

Alle weiteren Neuigkeiten rund um das Thema Baurecht finden Sie auch auf unsere Seite www.neues-baurecht.de.
 

Tätigkeitsgebiet: Architekten- und Ingenieurrecht

Anmeldung bei: Nadja Beumer-Stresius

Veranstalter: Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB

Adresse: Stadttor 1, D-40219, Düsseldorf

15.08.2019
AUSGEBUCHT! Roadshow: "EuGH killed the HOAI star" (Düsseldorf/1)

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat mit Urteil vom 4. Juli 2019 festgestellt, dass das Preisrecht der HOAI mit seinen verbindlichen Mindest- und Höchstsätzen gegen die Niederlassungsfreiheit verstößt (zum vollständigen Urteilstext). Eine erste Einschätzung der Rechtsfolgen finden Sie in unserer FAQ-Liste.

Das Urteil wirft eine Vielzahl an Fragen zum künftigen Umgang mit der HOAI und der darauf bezugnehmenden Verträge auf, unter anderem:

  • Welche Folgen ergeben sich für bestehende Verträge zwischen Auftraggebern und Architekten/Ingenieuren, insbesondere bei Stufenverträgen?
  • Wie sollten neu abzuschließende Verträge ausgestaltet werden?
  • Welche vergaberechtlichen Auswirkungen bzw. Spielräume ergeben sich aus dem Urteil?
  • Wird der Gesetzgeber eine Neuregelung anstreben?

Diese Fragen stellen sich für private und öffentliche Auftraggeber ebenso wie für Architekten und Ingenieure. Wir laden daher herzlich zu unserer Informationsveranstaltung

„EuGH killed the HOAI star“

ein. Die Teilnahme ist kostenfrei. Im Rahmen der Veranstaltung geben wir zunächst einen Überblick über den konkreten Inhalt und die wesentlichen Folgen der Entscheidung des EuGH. Darüber hinaus wollen wir Wege aufzeigen, wie mit der neuen Rechtslage in der Praxis umgegangen werden kann.

Die nachfolgenden Termine unserer bundesweiten Standorte stehen für Sie zur Auswahl:

Wir freuen uns, wenn unsere Veranstaltung auf Ihr Interesse stößt und wir Sie an einem unserer Standorte begrüßen dürfen. Die jeweilige Anmeldefrist können Sie dem Anmeldeformular entnehmen.

Alle weiteren Neuigkeiten rund um das Thema Baurecht finden Sie auch auf unsere Seite www.neues-baurecht.de.
 

Tätigkeitsgebiet: Architekten- und Ingenieurrecht

Anmeldung bei: Nadja Beumer-Stresius

Veranstalter: Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB

Adresse: Stadttor 1, D-40219, Düsseldorf

Alle Veranstaltungen zeigen

Anwälte Kompetenzen Veranstaltungen Nachrichten Standorte Karriere Online Services Publikationen Über Kapellmann