Anwälte Kompetenzen Veranstaltungen Nachrichten EN

Beratungsschwerpunkte

Dr. Dressel berät Auftraggeber und Auftragnehmer in allen Bereichen des privaten Baurechts. Neben der baubegleitenden Beratung von Großbauvorhaben liegt sein Fokus auch auf der Abwicklung komplexer Schadensfälle mit vielen Beteiligten und aufwendigen technischen Ursachenermittlungen.

Daneben berät Dr. Dressel insbesondere auch Architekten und deren Auftraggeber in allen Fragen der Vertragsgestaltung, Vertragsabwicklung und Haftung. Der Schwerpunkt seiner Beratungspraxis liegt hier auf dem Gesundheitssektor, insbesondere dem Krankenhausbau.

Ausgewählte Referenzen

  • Stadt Köln: Mitwirkung bei der Abwicklung des Großschadensfalls Einsturz Historisches Stadtarchiv
  • Stadt Köln: Umfassende Tätigkeit im Rahmen des Großschadensfalls Hubschrauberbetriebsstation Kalkberg
  • Stadt Köln: Umfassende Beratung bei der Gesamtinstandsetzung und Teilerneuerung der Mülheimer Brücke
  • Umfassende Beratung eines Generalplanungsbüros im Krankenhausbau

Vita

  • Studium der Rechtswissenschaften an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg und an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn, 2005 bis 2010
  • Mitarbeiter am Institut für deutsche und rheinische Rechtsgeschichte der Universität Bonn, 2008 bis 2012
  • Promotion zur Geschichte des gewerblichen Rechtsschutzes, 2010 bis 2012
  • Referendariat beim Oberlandesgericht Köln, mit Stationen beim Deutschen Generalkonsulat in Schottland und beim Bundesverband der Deutschen Industrie, 2012 bis 2014
  • Rechtsanwalt bei Kapellmann seit 2015

Weitere Qualifikationen und Mitgliedschaften

  • Mitglied des Instituts für Baurecht Freiburg im Breisgau e.V. (IfBF)
  • Mitglied des Deutschen Baugerichtstag e.V.

Publikationen

Aufsätze

Dressel, BauR 2019, Die Reichweite der Haftung des bauüberwachenden Architekten, 398

Urteilsanmerkungen

Dressel, Kündigung lässt Prüf- und Hinweispflichten nicht entfallen!, Anm. zu LG Rostock, Urteil vom 22.11.2019 – 1 S 177/18, IBRRS 2020, 0920 (online)

Sonstige

Dressel, §§ 644, 645 BGB, in: BeckOK Bauvertragsrecht, Leupertz/Preussner/Sienz, 8. Online-Edition, 2020

Veranstaltungen

28.07.2021
Kapellmann Aktuell | Die richtige Berechnung von Nachträgen - ein Streitgespräch

Zum Preisrecht der VOB/B: Im Rahmen eines Streitgesprächs zwischen einem anwaltlichen AG-Vertreter und einem entsprechenden AN-Vertreter versuchen wir zu klären, welche Chancen und Risiken für beide Parteien bestehen. 

Mehr zum Inhalt, zum Ablauf sowie zur Anmeldemöglichkeit finden Sie hier! 

Tätigkeitsgebiet: Architekten- und Ingenieurrecht, Bauvertragsrecht

Veranstalter: Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB

Adresse: #Online

18.09.2020
Online-Vortrag: Architektenhaftung bei der Bauüberwachung

Dr. Florian Dressel (Mönchengladbach) wird einen ca. 2,5 Std. dauernden Online-Vortrag zum vorgenannten Thema halten. 

Kurz zum Inhalt: 

Die Bauaufsichtspflicht ist eine der wesentlichsten Vertragspflichten der Architektinnen und Architekten und gleichzeitig eine sehr risikobehaftete Tätigkeit. Die Charakterisierung des Architektenvertrages als Werkvertrag und die daraus resultierende Erfolgshaftung begründet weitreichende Haftungsrisiken, welchen auch durch sorgfältig gestaltete Vertragsbedingungen nur begrenzt entgegengewirkt werden kann. Auch aus der Vielzahl der Gerichtsentscheidungen zur Bauaufsicht lässt sich erkennen, dass die Messlatte für eine mangelfreie Bauaufsicht sehr hoch liegt.

Dieser Online-Vortrag gibt einen kompakten Überblick über die wesentlichen Fragestellungen und Hinweise für die anwaltliche Praxis.
Mit diesem eLearning-Angebot können Sie den Vortrag des Referenten live über das eLearning Center verfolgen. In einem moderierten Chat haben Sie außerdem die Möglichkeit, Ihre Fragen an den Referenten zu stellen. In einer übersichtlichen Oberfläche werden der Referent im Video, dazu die Folien der Präsentation sowie der textbasierte Chat angezeigt.

Anmeldemöglichkeiten (unmittelbar über den Veranstalter) finden Sie hier. 

Tätigkeitsgebiet: Architekten- und Ingenieurrecht

Veranstalter: DAI Deutsches Anwaltsinstitut e.V.

30.06.2020
Online-Seminarreihe | Kapellmann Aktuell: Entschädigungen für verlängerte Bauzeit durchsetzen - der steinige Weg des BGH

Inhalt unseres Auftakt-Online-Seminars unserer neuen Reihe um 14:00 Uhr:

Heißt mehr Zeit wirklich mehr Geld? Verlängerungen der ursprünglich geplanten oder vereinbarten Bauzeit sind leider in der Praxis an der Tagesordnung. Die Gründe dafür sind vielfältig: Unzureichende Vorleistungen, Defizite auf Seiten des Bauherren, Defizite auf Seiten des Auftragnehmer, äußere Einwirkungen wie zum Beispiel eine Pandemie, Naturereignisse etc. Seitens der Auftragnehmer wird in diesen Fällen reflexartig eine zusätzliche Vergütung gefordert, die durch den Bauherrn regelmäßig abgelehnt wird.

Die Geltendmachung bzw. Abwehr solcher Ansprüche wird durch die Unsicherheiten der Rechtslage zusätzlich erschwert. Der BGH hat in den letzten Jahren in einigen maßgeblichen Urteilen sein Verständnis der Anspruchsgrundlagen herausgearbeitet. Dennoch sind viele Fragen offen.

Das Online-Seminar gibt einen Überblick über die Möglichkeiten der Geltendmachung von Ansprüchen wegen einer verlängerten Bauzeit. Der Schwerpunkt liegt auf der praktischen Umsetzung unter Berücksichtigung der besonderen Anforderungen, die der BGH an die Geltendmachung solcher Ansprüche stellt. Es richtet sich an Bauherren und Auftragnehmer, die bestehendes Wissen vertiefen und aktualisieren möchten.  

Hier geht es zur Anmeldung.

Die Anmeldefrist endet am 25.06.2020. 

Tätigkeitsgebiet: Architekten- und Ingenieurrecht

Anmeldung bei: Nadja Beumer-Stresius

Veranstalter: Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB

Adresse: #Online

Alle Veranstaltungen zeigen

Anwälte Kompetenzen Veranstaltungen Nachrichten Standorte Karriere Online Services Publikationen Über Kapellmann