Mandanteninformationen:

  • Mai 2016: Flughäfen aktuell - Praxisinfo zum Beihilfe-, Kartell- und Entgeltrecht (PDF)
  • Februar 2015: Praxisinfo Compliance - Missbrauch von Gesellschaftsvermögen (Middelhoff) (PDF)
  • April 2014: Neue Abstandsregelungen für Windkraftanlagen (PDF)
  • Februar 2014: Referentenentwürfe zur Novellierung des EEG und zur Länderöffnungsklausel − Auswirkungen für die Windkraft an Land (PDF)

Kompetenzteams

Mandanten dürfen erwarten, dass wir nicht nur über die erforderlichen Kenntnisse in den einzelnen Rechtsgebieten verfügen, sondern auch mit den Besonderheiten bestimmter Branchen und Beratungsthemen vertraut sind. Um hier unsere Expertise zu bündeln, haben wir neben den an Rechtsgebieten ausgerichteten Praxisgruppen Kompetenzteams geschaffen, in denen wir unser Know-how zu bestimmten Branchen und Themen bündeln.

In unseren Kompetenzteams sammeln wir Know-how und organisieren die spezifische Fortbildung der beteiligten Anwältinnen und Anwälte. Auch Kontakte zu Verbänden und anderen Institutionen werden über die Kompetenzteams gepflegt.


„[im] Anlagenbau, bei Flughäfen oder Infrastrukturprojekten fest etabliert"
– JUVE Awards 2013

 

„häufig empfohlene Kanzlei im Verkehrsektor" – JUVE Handbuch 2015/2016

"Die Mandate von Kapellmann und Partner künden von einer Spitzenadresse im Infrastrukturrecht. Seien es Bau- und/oder Architektenrecht, Immobilienrecht oder das vorgelagerter Recht der öffentlichen Auftragsvergabe - besonders (wenngleich nicht nur) auf Auftragnehmerseite ist die Sozietät eine feste Größe auf allen wirklich exponierten Baustellen des Landes." – Kanzleien in Deutschland 2014

Compliance

Die Einhaltung wesentlicher Rechtsvorschriften (Compliance) ist für Unternehmen heute von essentieller Bedeutung, um Sanktionen und Konsequenzen zu vermeiden, die existenzbedrohend werden können. Wir unterstützen Unternehmen und Führungskräfte dabei, solche Risiken zu vermeiden und Krisensituationen sicher zu meistern. Neben zahlreichen mittelständischen Unternehmen beraten wir Konzerne, darunter mehrere des Dax 30.

 

Gute Compliance-Beratung setzt Erfahrung in zahlreichen Rechtsgebieten voraus, sowohl in der Prävention als auch in Verteidigungssituationen. Hierüber verfügen wir aufgrund der breiten fachlichen Aufstellung unserer Sozietät in hohem Maße. Unsere Expertise im Kartellrecht, Strafrecht, Arbeitsrecht, Gesellschafts- und Datenschutzrecht haben wir in dem Kompetenzteam Compliance gebündelt. Die langjährige Erfahrung in der interdisziplinären Teamarbeit und die Personalstärke unserer Sozietät ermöglichen es uns, kurzfristig auch umfangreiche Compliance-Themen zu bewältigen. Wo es sinnvoll ist, arbeiten wir hierbei mit Partnerkanzleien im Ausland zusammen.

 

 

Führende Kanzlei für den Bereich Compliance Legal 500 Deutschland 2016

 

Empfohlen im Bereich Corporate Governance/Compliance Best Lawyers® Germany 2015

 

Ausgewählte Referenzen:

  • Langjährige Beratung eines Industriekonzerns (Dax 30) in der kartell- und korruptionsrechtlichen Compliance
  • Kartellrechtliche Untersuchungen mehrerer Gesellschaften eines internationalen Technologieunternehmens (einschließlich Gemeinschaftsunternehmen)
  • Erstellung und Implementierung von Compliance-Programmen bei über 20 mittelständischen Unternehmen unterschiedlicher Branchen
  • Konzeptionierung und Abwicklung mehrerer E-Learning-Programme, häufig mit ausländischem Schwerpunkt

 

Ansprechpartner:

 

Dr. Oliver Kraft

Dr. Ivo du Mont

Dr. Walter Scheerbarth

 

Erneuerbare Energien

Wir beraten bei Windparkvorhaben Offshore und Onshore, Biogas- und Geothermieanlagen sowie zu Photovoltaikparks und Wasserkraftwerken jeder Größe. Unsere Mandanten sind u.a. Investoren, Energieversorgungsunternehmen, Projektentwickler und Planungsunternehmen, Kommunen, Netzbetreiber, Banken und Anlagenbauer sowie Bauunternehmen.

In der Gruppe Erneuerbare Energien bündeln wir unser Knowhow in allen für die Entwicklung, Finanzierung, Errichtung und den Betrieb von regenerativen Energieerzeugungsanlagen relevanten rechtlichen Belangen. Neben der Arbeit im Mandat nehmen wir am interdisziplinären Fachdialog teil. Hierzu arbeiten wir in den einschlägigen Institutionen und bei Veranstaltungen mit, z.B. beim Bundesverband Windenergie e.V., der WAB e.V., Wind Agentur Bremen, und bei der EEHH, Erneuerbare Energien Hamburg Clusteragentur GmbH. 


Ausgewählte Referenzen:

  • Offshore Windpark RIFFGAT
  • Offshore Windpark alpha ventus
  • RWE Innogy GmbH
  • EWE Offshore Service & Solutions GmbH
  • Meerwind S/O für WindMW
  • DEME Group und Power@Sea
  • Global Tech I
  • PlanET Biogastechnik GmbH
  • Diverse Onshore Windparks
  • Begleitung von Verfahren zur Billigung von Verkaufsprospekten zur Vorlage bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

 

Ansprechpartner:

Dr. Ralf Steding

 

Flughäfen

Flughäfen sind häufig mit spezifischen Rechtsfragen konfrontiert, die sich aus ihrem besonderen Geschäftsmodell und dem strengen regulatorischen Umfeld ergeben. Wir zählen sieben der internationalen deutschen Verkehrsflughäfen zu unseren Mandanten, teilweise seit vielen Jahren. Aus dieser Beratung verfügen wir über ein profundes Verständnis der betrieblichen und wirtschaftlichen Abläufe eines Flughafens und der für ihn relevanten Vorschriften.

Die breite fachliche Aufstellung unserer Sozietät ermöglicht es uns, Flughäfen in nahezu allen Rechtsfragen zu unterstützen. Hierzu zählen das Bau-, Immobilien- und Vergaberecht ebenso wie das EU-Beihilferecht, das Kartellrecht und das öffentliche Recht. Unsere Kompetenzen im Gesellschafts- und Arbeitsrecht runden das Beratungsangebot ab.

Ausgewählte Referenzen:

  • Flughafen Berlin Brandenburg International: Umfassende bau- und vergaberechtliche Betreuung des Neubaus
  • Flughafen München: Bau- und vergaberechtliche Beratung des neuen Terminalprojekts
  • Mehrere deutsche Verkehrsflughäfen: Vertretung in Beihilfeverfahren vor der EU-Kommission
  • Flughafen Düsseldorf: Erstellung eines umfassenden flughafenspezifischen Compliance-Systems

 

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Klaus Eschenbruch

Dr. Christian Bönker

 

Gesundheitssektor

Der Gesundheitssektor stellt eine Vielzahl besonderer Anforderungen an alle Beteiligten. Bei der Planung und beim Bau von Gesundheitseinrichtungen sind Besonderheiten beim Brandschutz und bei der Einhaltung von Hygienestandards zu beachten. Auftraggeber von Baumaßnahmen des Gesundheitssektors unterliegen in der Regel dem öffentlichen Vergaberecht. Die strikte Einhaltung vergaberechtlicher Vorschriften ist zugleich Voraussetzung für den Erhalt der Förderung nach den Krankenhausgesetzen der Länder. Beim Betrieb von Einrichtungen des Gesundheitssektors sind beihilferechtliche Besonderheiten zu beachten.

 

Wir beraten im Gesundheitssektor tätige öffentliche Auftraggeber, Bauunternehmer, Architektur- und Ingenieurbüros bei komplexen Bauvorhaben und Vergabeverfahren und vertreten sie vor den Gerichten und Vergabekammern. Die Träger von Gesundheitseinrichtungen beraten wir zu dem immer wichtiger werdenden Beihilferecht. Darüberhinaus sind wir bei der Durchführung von Übernahmen und Fusionen im Gesundheitsbereich tätig.

 

Ausgewählte Referenzen:

  • Neustrukturierung Krankenhaus St. Elisabeth, Ravensburg (Volumen > 200 Mio. €), Beratung des Auftraggebers zu allen bau- und vergaberechtlichen Fragen
  • Klinikum Ansbach, Beratung des Auftraggebers zu allen bau- und vergaberechtlichen Fragen
  • Landkreis Ravensburg bei der geplanten Übernahme der Krankenhaus 14 Nothelfer GmbH von der Stadt Weingarten
  • Vergabenachprüfungsverfahren im Zusammenhang mit der Vergabe des Objektplanungsauftrags für den Neubau der Portalklinik der Universität München
  • Laufende kartellrechtliche Beratung mehrerer internationaler Pharmaunternehmen
  • Klinikum Darmstadt: Projektberatung Zentraler Neubau
  • Evangelisches Krankenhaus Holzminden: Projektberatung Um- und Neubau
  • Krankenkasse: laufende Vertretung in einer Reihe von Vergabeverfahren
  • Universitätsklinikum: Vergabe- und vertragsrechtliche Beratung zum Neubau Neurologie PP und Neubau Zentralsterilisation

 

Ansprechpartner:

 

Prof. Dr. Heiko Fuchs

 

Öffentlich-private Partnerschaften

Für die Realisierung von Infrastrukturprojekten im Hoch- und Tiefbau oder in den Bereichen Wasser, Abwasser, Abfallent- und Energieversorgung sowie IT finden sich inzwischen unter dem Begriff öffentlich-private Partnerschaft (ÖPP) verschiedene Formen der Zusammenarbeit von öffentlicher Hand und Privatwirtschaft. Sie können eine Alternative zu klassischen Formen der Bedarfsdeckung sein.

 

Wir halten ÖPP-Kompetenz in allen unseren Standorten bereit, koordiniert von unserem Kompetenzteam ÖPP. Wir beraten umfassend bei der Strukturierung und Realisierung von ÖPP-Projekten. Soweit etwa für den regelmäßig erforderlichen Wirtschaftlichkeitsvergleich notwendig, greifen wir hierbei auf wirtschaftliche und technische Experten zurück, mit denen wir regelmäßig zusammenarbeiten. Im Fokus unserer Tätigkeit steht die Schaffung einer möglichst klaren Projektstruktur sowie eines transparenten und chancengleichen echten Wettbewerbs zwischen möglichst mehreren Bietern. Diese ist vielfach Grundvoraussetzung einer wirtschaftlichen Bedarfsdeckung.

 

Renommierte Kanzlei für ÖPP – JUVE Handbuch 2014/2015

 

Das Vergaberechts- und ÖPP-Team um den Düsseldorfer Dr. Hans-Peter Kulartz […] gehört zu den Branchenpionieren der ersten Stunde." – Kanzleien in Deutschland 2013

 

Empfohlene Kanzlei im Bereich Public Private Partnerships – Legal 500 Deutschland 2014


Ausgewählte Referenzen:

  • Strukturierung und Durchführung von ÖPP-Projekten zum Neubau von drei Berufsbildungszentren der Landeshauptstadt Kiel
  • Planung, Errichtung und Instandhaltung des Bildungszentrums RomaNEum der Stadt Neuss (Inhaber-/ Forfaitierungsmodell)
  • Planung, Errichtung und Betrieb eines Studentenwohnheims auf dem Campus Riedberg Frankfurt a.M. (Konzessionsmodell)

 

Ansprechpartner:

Dr. Hendrik Röwekamp

Prof. Dr. Heiko Fuchs

 

Tunnel und Verkehrswege

In dieser Gruppe bündeln wir unsere in der Praxis gewonnenen Spezialkompetenzen in allen für diesen Bereich relevanten rechtlichen Belangen, von der Vergabe bis zum Projektabschluss. Wir beraten zu Tunnel- und Infrastrukturprojekten jeder Größe und vertreten Mandanten in meist umfangreichen und komplexen Verfahren vor staatlichen Gerichten und Schiedsgerichten. 


Neben der Arbeit im Mandat nehmen wir am interdisziplinären und internationalen Fachdialog teil. Hierzu arbeiten wir in den einschlägigen Institutionen und bei Veranstaltungen mit, z.B. der STUVA und dem Stuttgarter Tunnel-Baurechtsseminar. 

Ausgewählte Referenzen:

  • ATCOST21, Stuttgart 21, Los 1A (Fildertunnel) und Los 1B (Tunnel Ober- und Untertürkheim), Beratung der bauausführenden ARGE
  • Tunnel Feuerbach, Stuttgart 21, Los 2, Beratung der bauausführenden ARGE
  • City-Tunnel Leipzig, Los B, Beratung der bauausführenden ARGE
  • Stadtbahntunnel Karlsruhe, Beratung der bauausführenden ARGE
  • Jagdbergtunnel, Autobahntunnel bei Jena, Beratung und Vertretung der bauausführenden ARGE
  • Neuer-Kaiser-Wilhelm-Tunnel, Eisenbahntunnel bei Cochem, Beratung und Vertretung der bauausführenden ARGE

 

Ansprechpartner:

 

Prof. Dr. Jochen Markus

 

Mandanteninformationen:

  • Mai 2016: Flughäfen aktuell - Praxisinfo zum Beihilfe-, Kartell- und Entgeltrecht (PDF)
  • Februar 2015: Praxisinfo Compliance - Missbrauch von Gesellschaftsvermögen (Middelhoff) (PDF)
  • April 2014: Neue Abstandsregelungen für Windkraftanlagen (PDF)
  • Februar 2014: Referentenentwürfe zur Novellierung des EEG und zur Länderöffnungsklausel − Auswirkungen für die Windkraft an Land (PDF)