Prof. Dr. Robin van der Hout, LL.M.

Beratungsschwerpunkte

  • Beihilferecht
  • EU-Recht
  • Kartellrecht

Prof. Dr. van der Hout berät Unternehmen sowie Bund, Länder und Kommunen in spezialisierten Fragen des EU-Rechts, insbesondere zum EU-Beihilferecht und zum EU-Binnenmarktrecht. Schwerpunkte bilden die Prozessvertretung vor den EU-Gerichten, die Vertretung in Verfahren der Europäischen Kommission und die Begleitung von EU-Gesetzgebungsverfahren. Prof. Dr. van der Hout berät dabei auf Deutsch, Englisch, Niederländisch und Französisch.

 

Was andere sagen

Das Team um Dr. Robin van der Hout ist sehr prozesserfahren und tritt regelmäßig - z.B. für die BRD - vor den EU-Gerichten auf. [...] 'Sie machen einen guten Job', loben auch Wettbewerber." – JUVE Handbuch 2015/16

 

Empfohlen als ein führender Experte für Kartell- und Wettbewerbsrecht in Belgien – Expert Guides 2014

 

Ausgewählte Referenzen 

  • Mehrere deutsche Verkehrsflughäfen zu Fragen des EU-Beihilferechts, u.a. in Hauptprüfverfahren der EU Kommission 
  • Europaweit tätiger Finanzdienstleister zur Fragen der EU-Regulierung, insb. zur Zahlungsdiensterichtlinie
  • Importeur im EU-Antidumpingverfahren AD 585 Rohrverbindungsstücke u.a. aus China
  • Bundesrepublik Deutschland, Prozessvertretung vor dem EuGH im Vertragsverletzungsverfahren C-556/10 zur Bahnliberalisierung
  • Europäische Kommission, laufende Vertretung in Gerichtsverfahren vor EuG und EuGH, u.a. zu Dokumentenzugang und EU-Förderrecht


Weitere Qualifikationen und Mitgliedschaften 

  • Honorarprofessur für Europäisches Wirtschaftsrecht und Prozessrecht am Europa-Institut der Universität des Saarlandes
  • Europarechtliche Seminare für die öffentliche Hand sowie Inhouse-Schulungen für Unternehmen
  • Mitglied der Studienvereinigung Kartellrecht
  • Redaktionsmitglied der Zeitschrift für Europäische Studien (ZEuS)
  • Vortrags- und Publikationstätigkeit im Bereich EU-Recht

 

Publikationen 

 

Veranstaltungen

Vita  

  • Studium der Rechtswissenschaften an der Universität des Saarlandes und der University of Exeter, 1993 bis 1999
  • Masterstudiengang „Europäische Integration“ am Europa-Institut des Saarlandes (LL.M.), 1999 bis 2000
  • Hans-Werner-Osthoff-Preis (Magisterarbeit), 2002
  • Referendariat am Oberlandesgericht des Saarlandes, 2000 bis 2002
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Europa-Institut der Universität des Saarlandes (Prof. Dr. Torsten Stein), 1999 bis 2005
  • Visiting Lecturer an der Exeter Law School, Großbritannien, 2004
  • Promotion zum Europarecht und Recht der Internationalen Organisationen, 2006
  • Rechtsanwalt in der Brüsseler Anwaltssozietät Kemmler Rapp Böhlke – EU Law Office, Tätigkeitsschwerpunkte Wettbewerbsrecht, Internationales Handelsrecht, Allgemeines Europarecht, Europäisches Prozessrecht, 2005 bis 2009
  • Seit 2005 deutscher Rechtsanwalt und seit 2006 belgischer Advokaat, bei Kapellmann seit 2009